Veröffentlichungen

Willkommen in unserer Bibliothek. Hier sind all unsere Publikationen für Dich zum Stöbern und Nachschlagen zusammengestellt.

Zwei Mal jährlich erscheinen die Nextkassel Reports mit Euren neuesten Ideen und wichtigsten Informationen zu unseren Prozessen und Veranstaltungen. Zudem bringen wir zu (fast jedem) Semester einen begleitenden meta-Report heraus, der unsere Funktionsweisen und fachlichen Auseinandersetzungen beinhaltet.

Falls Du keinen Report mehr verpassen möchtest, kannst Du uns bei Issuu folgen.


„Gemeinsam Baukultur leben!“ – Unser Gastbeitrag in der StadtZeit Nr. 68

Das neue Kassel-Magazin StadtZeit (68. Ausgabe, Juni/Juli 2015) ist da! Und wir freuen uns sehr, ein Teil der Serie von Gastbeiträgen zum Thema „Baukultur Kassel“ sein zu dürfen. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal herzlich bei der Redaktion für ihre Unterstützung und für diese tolle Möglichkeit.

Das Magazin „für Kassels innovative Seiten“ hat die Serie bereits im Dezember 2014 ins Leben gerufen und möchte damit etwas dazu beitragen, dass das Thema für die Stadt Kassel in der öffentlichen Wahrnehmung verankert wird. Die StadtZeit bietet mit ihrer Serie ein tolles und wichtiges Medium, einen Impuls an die Leser*innen aus verschiedenen Perspektiven zum spannenden und wichtigen Thema zu geben.
Bislang gab es einen Beitrag von Christof Nolda, dann von Alexander Reichel/Gerhard Greiner (BDA) und zuletzt von Christoph Harney, die ebenfalls lesenswert und informativ sind. Diese findest Du jeweils in den Ausgaben 65 bis 67, die Du hier als PDF herunterladen kannst.

Unseren Beitrag wollen wir Dir ebenfalls nicht vorenthalten. Dafür haben wir hier eine kleine Leseprobe parat:

 

Gemeinsam Baukultur leben!
Bürgerinnen und Bürger sind Experten für ihre Stadt und können sie aktiv mitgestalten.
Nextkassel setzt Impulse für eine neue Baukultur frei.

Spricht man über die “Baukultur”, stehen meist Bauwerke vergangener Epochen sowie die zeitgenössische Architektur im Blickfeld der Betrachtung. Der Bauprozess von der Idee bis zur Fertigstellung ist ein beliebtes Thema in der Fachwelt. Allerdings beinhaltet das Thema mehr als nur die Diskussion um das ästhetische Ergebnis. Baukultur bezieht sich vor allem auf die Menschen, die sie mitbestimmen. Durch diese bleibt sie lebendig. Auf den Punkt gebracht: Die Baukultur ist das Abbild unserer Gesellschaft.
[…]
Zunehmend entwickelt die Gesellschaft ein Bewusstsein für ihre Stadt und deren Entwicklung. Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger, aktiv an Planungsprozessen mitzuwirken, ist da. […] Die Lust am Selbermachen und das Engagement steigt: Die Bürgerschaft fordert mehr Rechte für die Mitgestaltung ihrer Stadt. Aktuelle Entwicklungen zeigen, dass eine neue Partizipationskultur schon längst begonnen hat, eigene Wege der Mitwirkung und Mitsprache zu entwickeln. […] Sie wollen zusammen die Lebensqualität in ihrer Stadt verbessern und Anstöße für eine nachhaltige Entwicklung geben.

Sichert Euch nun Euer Exemplar über die City-Displays u.a. in allen Filialen der Kasseler Sparkasse oder in unserem Nextkassel Zukunftscamp (Wilhelmsstraße 25). Unseren Beitrag gibt es auch digital als Download (ca. 1,63MB)

Viel Spaß beim Lesen und hinterlasst uns hier gerne Euer Feedback 🙂

 

¹ Quelle: StadtZeit Kassel Magazin; Informations- und Kommunikationsforum für Kassels innovative Seiten.
68. Ausgabe, Jahrgang 12; Juni/Juli 2015

Der Report #2

Nach einem Jahr ist es endlich wieder soweit: Wir haben einen zweiten Report veröffentlicht. Das Magazin für Stadtentwicklung und Partizipation in Kassel zeigt, was im letzten halben Jahr bei Nextkassel alles passiert ist und wie es weitergeht.

In Verbindung mit unserer Vereinsgründung haben wir den Report herausgebracht, um Dich in gedruckter Form über diesen Schritt zu informieren. Doch den Großteil des Reports bilden die drei Projekte des Wintersemesters: “Nextkassel: Masterplan Fahrrad”, “Werkstatt Unterneustadt” und “Stadtmacher Kassel”. Auf 22 Seiten präsentieren diese ihre Prozesse und Ergebnisse in kurzer und übersichtlicher Form. Außerdem gibt es einen kleinen Ausblick auf den kommenden Sommer.

Den Report kannst Du Dir unter den folgenden Links lesen und herunterladen. Oder Du holst Dir ein gedrucktes Exemplar in unserem Büro oder auf einer unserer Veranstaltungen ab.

Nextkassel: Masterplan Fahrrad – Die Dokumentation

Die abschließende Dokumentation des Projekts „Nextkassel: Masterplan Fahrrad“ zeigt, wie sich die Stadt Kassel zu einer fahrradfreundlichen Stadt entwickeln kann, in der der das Motto „Mit dem Rad schnell durch die Stadt“ Realität geworden ist.

Enthalten ist die Darstellung aller Arbeitsschritte: Von der ersten Best-Practice-Recherche, über eine eigene empirische Erhebung der Fahrradinfrastruktur durch Befahrung bis hin zu den zwei durchgeführten Veranstaltungen. Schlussendlich werden auf drei Maßstabsebenen Empfehlungen ausgesprochen. Auf den Ebenen „Quartier“, „Kreuzung“ und „Netzplan“ wird formuliert, wie sich Kassel in diesen Bereichen verändern sollte. Auch ist in der Dokumentation nachzuvollziehen, wie die Stimmen aus der Community eingeflossen sind.

Werkstatt Unterneustadt – Die Ergebnisse

Der Semester-Reader der Werkstatt Unterneustadt zeigt, wie sich die Bewohner des Stadtquartiers ihren Wohnort für die Zukunft vorstellen. Dabei haben Team und Bürger in direkter – cokreativer –  Zusammenarbeit die Visionen und Entwürfe für die Unterneustadt und ihre Plätze entwickelt.

Im Reader findest Du neben der Change Map für den gesamten Stadtteil und den Entwürfen zum Unterneustädter Kirchplatz und dem Holzmarkt auch Infos zum Wintergrillen als „planning for real“-Ansatz und der Methodik von Cokreativität.

Wo bleibt die Bürgerstadtvision?

Bei verschiedenen Veranstaltungen wurden wir angesprochen, wieso man denn eigentlich nichts mehr von der Bürgerstadtvision hört. Eigentlich sollte die doch im Herbst erscheinen.

Wir müssen gestehen: Es ist einfach viel mehr Arbeit, als wir gedacht haben. Und ebenso müssen wir uns eingestehen: Wir haben unseren Zeitplan allzu ambitioniert gestrickt. Das Problem ist, dass wir alle neben Nextkassel auch noch ein reguläres Studium zu meistern haben, was eben auch Seminarausarbeitungen, Prüfungen und für manche auch Jobben in den Semesterferien bedeutet.
Ein “Problem” ist auch, dass wir einen ziemlichen Anspruch an uns selbst und an unsere Produkte haben. Wenn wir etwas veröffentlichen – und der Stadt sowie Akteuren der Stadtgesellschaft weitergeben möchten, dann muss das auch etwas Vernünftiges sein.

Wir versprechen Euch aber: Es kommt. Nicht schnell, aber dafür gut. Um die Aktualität der Bürgerstadtvision dennoch gewährleisten zu können, streben wir trotz allem immer noch ein zeitnahes Erscheinungsdatum an. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Falls Du das Erscheinen der Bürgerstadtvision beschleunigen möchtest – und kreativ bist, kannst Du uns dabei auch helfen:
Wenn Du einen kreativen Einfall hast, wie die erste Seite als graphischer Einstieg für eins der Szenarien in der Bürgerstadtvision aussehen könnte, und Du dazu noch Lust hast, das direkt umzusetzen: Dann melde Dich bei uns! Fotos, Zeichnungen, Collagen oder Fotomontagen, alles was abdruckbar ist, ist möglich.