Alle gemeinsam in Kassel

Im Jahr 2030 geht es in Kassel harmonisch zu. Alle Bevölkerungsgruppen werden in der Stadtgemeinschaft akzeptiert. Man spricht offen miteinander und einigt sich auf einen Konsens, der auch den Interessen von Minderheiten Rechnung trägt. Jedem wird eine Möglichkeit eingeräumt, integraler Bestandteil der Stadtgesellschaft zu sein. Barrierefreiheit wurde in allen Bereichen umgesetzt, nur entlang der Wasserspiele war dies aufgrund der Topographie und Denkmalschutzrichtlinien noch nicht möglich. Institutionen helfen Kooperationen zu initiieren und fördern Inklusion. Wenn es doch einmal zu Konflikten kommt, gibt es gut kommunizierte Verfahrensweisen, wie man gesittet zu einer Einigung kommt. Der Umgang miteinander in der Stadt ist allgemein sehr höflich, es ist eine neue Kultur des Miteinanders entstanden. Dies spiegelt sich auch in einem neuen Umgang mit der Produktion und der Entsorgung von Müll in der Stadt wider, die Stadt strahlt.

Sortieren nach
 

von Andreas

17 Punkte

Müll