0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Weiterführende Informationen:

  • am

    Walter Bien von der KVG sagt im Experteninterview das im Rahmen der Session#2 entstand:

    Walter Bien:Ja da gibt es halt auch ein Beispiel in Deutschland: die gläserne Manufaktur in Dresden, wo ja der Phaeton gefertigt wird. Die benutzen halt so ein Ding, um tatsächlich Güter dahin zu transportieren. Aber das ist ein Showcase. Das gibt es in Deutschland Einmal. Das wollte unbedingt VW damals. Phaeton ist ja eine VW Marke [mit der man zeigen will:] Man kann was Besonderes. [… K]ennen Sie auch den Fußboden [der gläsernen Manufaktur?] Wie da produziert wird… Samthandschuhe, weiße Anzüge und so etwas. [… Da] wollte man etwas vorführen. Und im Rahmen von so einer Gesamtpalette hat VW gesagt: „Och wir können da doch hier eine Straßenbahn lang fahren lassen.“ Und dann hat man halt eine Straßenbahn zwischen […] Bahnhof […] und Innenstadt […] zur Manufaktur und die fährt da am Tag halt zweimal rum. Da steht dick und fett drauf: Güterstraßenbahn. Aber das ist nicht Massentauglich so etwas. Also ich kann mir kaum vorstellen das man hier in Kassel die Logistik mit einer Straßenbahn machen könnte. Ich weiß nicht wie das gehen sollte. […]