Pressemitteilung: „17 Tage, zwei Themen, eine Werkstatt“

17 Tage, zwei Themen, eine Werkstatt

Wie soll die Unterneustadt in 20 Jahren aussehen? Wie sollen die Räume an der Fulda in Zukunft genutzt werden? Welche Orte müssen weg, welche sollen bleiben? Wo sollen neue Plätze, wo neue Wohnungen oder Wege entstehen?

Für die Beantwortung dieser Fragen hat das Nextkassel-Team im letzten Jahr zur Aufgabe gemacht, dass nicht nur die Meinungen von fachlichen Experten relevant sind, sondern auch die der Menschen, die im “Untersuchungsgebiet” wohnen, arbeiten und leben: Sie kennen die alltäglichen Probleme. Sie wissen, welche verborgenen Ecken geschützt oder verbessert werden sollen und sie kennen den Charakter ihres Viertels.

#1 – Infolgedessen haben sich fünf Studierende des Studiengangs Stadtplanung an der Universität Kassel die Aufgabe gestellt, gemeinsam mit den Bürgern in der „Werkstatt Unterneustadt“ im „Cokreativen Städtebau“ an der Gestaltung der Unterneustadt zu arbeiten, damit das Stadtviertel nach ihren Vorstellungen und Wünschen verändert werden kann.
#2 – Auf Grundlage der Session#2 von Nextkassel wurde das Szenario “Die Fulda als Herz der Stadt” auf Platz 3 gevotet. Hier sind nicht nur speziell die Bürger gefragt, sondern für diese Methodik, ein Leitbild zu entwickeln, werden vor allem die Grundstückseigentümer an der Fulda gebeten mitzumachen. Ziel der Methodik mit Bürgern und Grundstückseigentümern ist, gemeinsam eine realistische Grundlage als Impulsgeber für zukünftige Planungen herauszuarbeiten.

Die Bürger haben vom 03. bis 19. Dezember, täglich von 14 bis 19 Uhr (und immer, wenn das Licht an ist) an der Bettenhäuser Straße 4, Ecke Christophstraße die Möglichkeit, den Stift in die Hand zu nehmen und zu entwerfen oder zu bauen, während die angehenden Stadtplaner ihnen bei fachlichen und gestalterischen Fragen mit ihrem Wissen zur Verfügung stehen. In einer gemütlichen Atmosphäre sollen die typischen Schritte im stadtplanerischen Entwurf – “Analyse der Probleme und Potentiale”, “Ziele und Leitbilder” und “Entwurf im Detail” – in mehreren Workshops erarbeitet werden. Zur Versorgung gibt es warme und kalte Getränke sowie Leckereien.

Alle Bürger sind herzlich eingeladen, aktiv an der Gestaltung der Unterneustadt und der Fuldaräume mitzuwirken. Das Team freut sich über die Ideen der Bürger und ihre aktive Teilnahme am Projekt. Weitere Informationen zum Cokreativen Städtebau, Aktuelles zur “Werkstatt Unterneustadt” (Tel.: 0176/99544445) und “Die Fulda als Herz der Stadt” (Tel.: 0176/45657620) sind unter der Homepage www.nextkassel.de sowie unter www.facebook.com/nextkassel zu finden.

Pressemitteilung als PDF